Überwintern..Griechenland oder Portugal wohin mit dem Wohnmobil?

Überwintern..Griechenland oder Portugal wohin mit dem Wohnmobil?

Susanne Tagebuch 11 Comments

Es ist wie verhext. Max und ich würden sehr gerne auch mal woanders überwintern als in Portugal oder Spanien. Griechenland, das sollte unser neues Ziel werden.

Überall im Internet suchten wir nach Informationen, speziell über das Wetter in den verschiedenen Regionen. Von einer Freundin bekam ich Infos über das Winterwetter in der Nähe von Peleponnes und Umgebung…recht durchwachsen. Die Regenwolken bleiben an den Bergen hängen.

Überwintern..Griechenland oder Portugal wohin mit dem Wohnmobil?

Wir suchten und suchten. Es gibt kaum Wohnmobilfahrer in Griechenland, glaube ich. Das Problem der Entsorgung soll sehr groß sein. Wasser bekommt man überall aus Brunnen. Die Campingplätze, die wir aber gerne meiden sind eh geschlossen.

Was mache ich mit einem großen Abwasser Tank? Ich möchte kein Umweltsünder sein. Darüber hinaus scheint das Wetter im Winter viel Regen zu enthalten, mehr als in Portugal. Der Sommer hier in Deutschland ist schon voll ins Wasser gefallen, schlimm für Mensch und Tier.

Wir machen uns im September vom Acker….überschwemmte Äcker und Wiesen….im Hochsommer.

Typische Sommerwiese 2017 😯 

Überwintern..Griechenland oder Portugal wohin mit dem Wohnmobil?

Die Pferdefliegen stechen in Massen und schwirren uns bei extrem schwülen Wetter um die Köpfe….schrecklich dieser Sommer in Deutschland…auch die Unwetter….da bekommt man es wirklich mit der Angst zu tun bei diesen heftigen Gewittern.

Auch das Ausland ist schlimm getroffen von Unwettern diesen Sommer….was ist nur los mit dem Wetter?

😯 😯

Überwintern..Griechenland oder Portugal wohin mit dem Wohnmobil?

Da wir die Möglichkeit haben das Ausland zu besuchen über die Winterzeit und unsere Arbeit mit nehmen können, müssen wir versuchen die Richtige Entscheidung für und Drei zu treffen.

Griechenland reizt uns sehr..die Landschaft, die Menschen und die Kultur. So wenig Information zu diesem wunderschönen Land mit seinen Bergen aber auch Stränden.

” Wenn wir dort mit der Fähre landen, müssen wir dort den Winter über durch” sagt Max zu mir.

Keine Wetterflucht nach Portugal, Spanien oder Marokko ist dann möglich.

Oh nein, das ist mir zu riskant! Ich weiß wie es im Winter in Portugal ist. Spanien war das letzte Jahr auch recht kühl und verregnet. Von Portugal aus hat man vielleicht die Möglichkeit in andere Länder zu fahren, in denen es angenehmer ist.

Überwintern..Griechenland oder Portugal wohin mit dem Wohnmobil?

Regen gab es dort natürlich auch…einige Regentage und auch Nachtfrost in Lagos, aber das war es dann auch. Die Luft ist weich und schnuppert nach Blumen, alles ist grün mit Palmen und Agaven bestückt. Wolken…schwarze Wolken..was für ein Anblick aber mit recht warmer Luft im Februar.

Gewitter im Anmarsch

Überwintern..Griechenland oder Portugal wohin mit dem Wohnmobil?

Der Wind ist in Portugal immer präsent…immer..ob kalt oder warm. Wenn man ihn mag, ist man in Portugal richtig.

Hmmmm….der Nachteil von Portugal ist, dass das Land von Wohnmobil-Urlaubern überflutet ist. Ich habe viele Umweltsünder gesehen, die mit offenen Abwassertank den Sandweg entlang fahren. Eine Frau sagte mir, dass sie niemals den Abwassertank benutzen würde weil es stinkt und den Blumen macht es ja nichts.

Ich fiel aus alles Wolken…wie kann ein so wundervolles Land, in dem man zu Besuch ist so schädigen!! Außerdem gibt es Ammovit für den Abwassertank. So stinkt es nicht mehr im Tank. Sie nahm es mit einem Grinsen im Gesicht hin. Solche schwarzen Schafe gibt es leider unter uns Wohnmobil Fahrern.

Franzosen sind auch recht einfallsreich….sie graben sich tiefe schmale Löcher unter ihren Abwasser Tank..Tröpke für Tröpke..und so weiter.

Griechenland dagegen ist leer und einsam.

Nur wenige Wohnmobil Fahrer verbringen den Winter dort und wir würden fast allein sein…oh das wäre wunderbar…aber wie gesagt…kaum Möglichkeiten zur Entsorgung für Wohnmobile mit großem Tank, kaum Wetterinformationen und keine Winterflucht bei Dauerregen oder Ähnlichem in ein anderes Land.

In beiden Ländern wird das Frei Stehen auf Parkplätzen am Strand, im Wald, Stauseen, großen Rasenflächen oder Hinterhöfen geduldet…über Nacht.

Überall muss man damit rechnen in der Nacht aufgefordert zu werden, den Motor zu starten und ab zu dampfen und zwar ohne Diskussion. In Portugal sind die regulären Wohnmobil Stellplätze im Winter hoffnungslos überfüllt und mit einer Schranke gesichert mit der Aufschrift ” FULL ”

Wie würdest Du Dich entscheiden? Welches Land würdest Du wählen?

Ich bin gespannt über Deine Antwort in  ” Kommentare” auf unserer Website hier  😎

Comments 11

  1. Hallo ihr beiden, ich verfolge euren Blog nun schon länger und wünsche euch auf eurer Reise sehr viel Spaß! Genießt die Zeit und erholt euch! Einer meiner Traumreiseziele ist Marokko! Ein Tipp innerhalb Europas wäre für mich Wales. Wales ist ein Traumhaftes Land, in dem man sowohl das Meer als auch die Berge hat. Die Menschen sind aufgeschlossen, höfflich und Lustig. Wales ist meiner Meinung nach unbedingt eine Reise Wert.
    Mit freundlichen Grüßen und noch eine angenehme und schöne weiter Reise wünscht Maria

    Kommentar ansehen
  2. Hallo Susanne und Max,
    also wenn ihr vorhabt nach Griechenland zu reisen, würde ich es einfach machen. Ich denke, ihr werdet dort gut aufgehoben sein. Dort gibt es soooooo schöne Ecken und wenn es dann doch zu kalt werden sollte, könnt ihr doch von dort aus mal Zypern ausprobieren. Ich denke auch in den Wintermonaten wird das Klima in Griechenland oder Zypern besser sein als hier bei uns. Ich muss noch 4-5 Jahre bis zur Rente. Mein Mann hat es bereits geschafft. Ich möchte dann auch mit unserem Wohnmobil in wärmere Gefilde. Ich hoffe, es wird genauso kommen 🙂 Ich wünsche Euch viel Freude bei den Vorbereitungen und hoffe bald wieder etwas von Euch zu hören. Bin schon sehr gespannt.
    Bis dahin seid ganz herzlichst gegrüßt von Helga (aus dem Lipperland)
    PS: Ich verfolge schon sehr lange Eure Reisen und wünschte mir, ich könnte das auch. Aber wie gesagt, ich muss noch etwas durchhalten!

    Kommentar ansehen
    1. Susanne Post
      Author

      Hallo Helga, es muss einfach auch bei Dir klappen, die Überwinterung. Die Jahre in Zahlen scheinen noch viel zu sein ABER die Zeit rennt und wieder hat man Geburtstag…wieder ein Jahr vorbei. Das sitzt Du bestimmt auf einer Popobacke ab 🙂 Wir haben uns nun fest entschlossen Portugal zu besuchen. Die Überwinterung dort war sehr eindrucksvoll…was Griechenland bestimmt auch ist.
      Ich habe viel über die Fähre gelesen, auf der man auch zwischen Kühllastern stehen muss und das echt lange! Leon und ich halten das nicht aus, da gehen bei mir die Alarmglocken an…bei dem Wort Kühllaster.. Das musst Du mal daneben stehen oder auch nur in der Nähe…ganz schrecklich!

      Ich liebe Portugal und lerne auch gerade online die Sprache 🙂

      Ich drücke Dich ganz fest.

      Deine Susa

      Kommentar ansehen
  3. Hallo Ihr Lieben,
    es gibt wunderschöne Länder, die von den Einheimischen mit Plastikmüll gedankenlos verunreinigt werden. Ich entsorge zu Hause auf meinem Bauernhof alle Abwässer (ohne Chemie!!!) auf meinem Grundstück. Bestimmt ist auch das streng verboten, während es erlaubt und völlig normal ist, dass umliegende Felder mit Stickstoff tot gedüngt, Monokulturen angelegt, Windräder in den Himmel gebaut, Massentierhaltung nicht gestoppt und Glyphosat noch immer nicht verboten ist.
    Sorry, das hilft Euch nun nicht weiter, macht aber vielleicht klar, dass jeder den Umgang mit unserer Natur eigenverantwortlich meistern sollte. Naturstoffe vergraben ist in meinen Augen kein Umweltfrevel.
    Zurück zum Thema, wenn ihr in diesem Winter eh nicht nach Marokko reisen könnt oder wollt, würde ich Griechenland klar den Vorzug geben, weil es dort eben nicht so überlaufen ist.
    http://www.gritsch.at.tt/ super Reiseberichte ;-))
    Wo es Euch und Leon auch hinzieht, ich freue mich bereits sehr auf die Berichterstattung.

    Herzliche Grüße von Astrid,
    Kira und Jule

    Kommentar ansehen
    1. Susanne Post
      Author

      Hallo Astrid, ich freue mich immer wieder von Dir zu lesen! Du lebst auf einem Bauernhof…es muss sehr schön sein..ich beneide Dich! Ein Traum von mir ist ein kleiner Bauernhof mit viel Freiheit für Mensch und Tier. Ich danke Dir herzlich für den Link über Griechenland…schön zu lesen!
      Ich überlege wegen der vielen Bergstraßen…enge Ortseinfahrten. Bei unserer Größe eine Herausforderung….ich bin da ein kleiner Angst-Muckel wenn es um Bergstraßen oder Serpentinen mit diesem WoMo geht.
      Max ist der Fahrer und ist total begeistert von diesen Berichten über Kreta und Peleponnese.

      Entschieden haben wir uns noch immer nicht 🙂

      Ich grüße Dich ganz lieb und auch Deine lieben Fellnasen Kira und Jule. Vielleicht treffen wir uns alle einmal…Leon mag Mädels 🙂

      Susa, Max & Leon

      Kommentar ansehen
  4. Hey Ihr Beiden,
    bestimmt kennt Ihr den Blog “Abenteuer unterwegs” von Nima?! Sie war ja den vergangenen Winter in Griechenland, da bekommt Ihr Infos aus erster Hand :). Ansonsten müsstet Ihr doch problemlos bei den Klärwerken entsorgen können.
    Viele Grüße!

    Kommentar ansehen
    1. Max

      Hallo Ihr Zwei,

      ja klar, hatte Nima auch schon mal angeschrieben wegen Infos zum Wetter. Nur leider waren das auch immer nur wage Aussagen von Ihr. Die Infos zu Griechenland im Winter sind nicht grade erfüllend. In 14 Tagen müssen wir uns dann entscheiden GR oder wieder Portugal.

      Sonnige Grüße aus dem verregneten Deutschland

      Max

      Kommentar ansehen
    1. Max
  5. Hallo ihr Lieben 🙂

    wir überlegen auch, diesen Winter nach Griechenland zu fahren. Ich denke, wir wagen es einfach. Portugal ist mittlerweile schon recht überfüllt. Da ist es doch abenteurlich, etwas auszuprobieren, worüber man keine Informationen findet 😉

    Alles Liebe, Nadine

    Kommentar ansehen
    1. Max

      Hallo Nadine,

      Ja Portugal ist schon recht voll im Winter, das war der Grund weshalb wir nach Alternativen suchen. Wir stehen zu 95% Frei. Nur Peloponnes ca 2C^ weniger Durchschnittstemperaturen, 3-4 Regentage mehr und höhere Niederschlagsmengen. Genau was wir nicht suchen.

      Sonnige Grüße

      Max

      Kommentar ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.